Heißt es nun eigentlich DER Blog oder DAS Blog?

Normalerweise beschäftigen wir uns hier bei SPATZ damit, wie man gute Artikel für Weblogs schreibt. Heute fassen wir das Thema Blog-Artikel allerdings ganz wörtlich auf und versuchen, eine der brennenden Fragen im Content-Martketing-Business zu beantworten: Heißt es nun eigentlich DER Blog oder DAS Blog?

Wer in die Welt der Weblogs eintaucht, bemerkt schnell: Es gibt zwei Arten von Bloggern. Die einen schreiben EINEN Blog und die anderen EIN Blog. Bei Branchen-Einsteigern sorgt dieser Zwiespalt oft für Unsicherheit. Doch wie muss es denn nun wirklich heißen – der Blog oder das Blog?

Eines gleich vorab: Selbst für Sprachwissenschaftler stellt der Artikel des Begriffs Weblog eine Herausforderung dar. Denn ganz so klar, wie sie die Vertreter der beiden Lager DER und DAS jeweils sehen, ist die Angelegenheit leider nicht. Aber lasst uns das grammatikalische Geschlecht von Weblog doch einmal gemeinsam Schritt für Schritt ergründen…

Welcher Artikel passt zu Weblog? Eine überraschend persönliche Frage

Die Frage, ob es nun DER oder DAS Blog heißen muss, können die meisten Menschen unmittelbar beantworten. Die Intuition sagt einem, welcher Artikel sich richtig anfühlt. Doch leider ist eine grammatikalische Tendenz in diesem Fall immer subjektiv. Was sich richtig anfühlt, bestimmt das sprachliche Umfeld und die persönliche Erstprägung des Begriffs.

Ein Beispiel: Als waschechte Tirolerinnen machen wir in unserem SPATZ-Büro DEN Radio ein und schreiben EINEN Blog über erfolgreiches Content-Marketing. Etwas anders käme uns gar nicht in den Sinn, denn damit sind wir aufgewachsen! Trotzdem sind wir uns darüber im Klaren, dass sich das für die Mehrheit der deutschen MuttersprachlerInnen irgendwie seltsam anhört.

Wenn du glaubst es geht nicht mehr, muss ganz schnell der Duden her!

Auf die wirklich wichtigen Fragen des Lebens, wie z. B.: „Heißt es jetzt eigentlich der Blog oder das Blog?“, weiß nur einer eine Antwort: der Duden! In diesem konkreten Fall ergreift der deutsche Wörterbuch-Gigant übrigens für keinen der beiden Artikel Partei – der Eintrag lautet ganz einfach „Blog, das oder der“.

Das bedeutet also, jeder darf weiterhin das grammatikalische Geschlecht für Weblog verwenden, das ihm persönlich am sympathischen erscheint! Doch warum bemühen wir uns hier auf dem SPATZ-Blog trotzdem darum, das neutrale grammatikalische Geschlecht zu verwenden, obwohl die männliche Form unserer Umgangssprache eigentlich viel mehr entspricht?

Warum DAS Blog und nicht DER Blog?


Als Kommunikationsagentur sind wir bei SPATZ froh über unseren sprachwissenschaftlichen Hintergrund – er hilft uns dabei, die Content-Strategien unserer Klienten zu analysieren und optimieren. Doch manchmal bringt er uns auch dazu, unseren eigenen Sprachgebrauch zu hinterfragen. Das war auch beim uns geläufigen DER Blog der Fall.

Denn wenn man das Ganze aus einer sprachwissenschaftlichen Perspektive betrachtet, stößt man auf folgende Argumentationslinie: Die Langform von Blog, Weblog, stammt aus dem Englischen. Weblog setzt sich aus zwei Teilen zusammen: "Web" für das Internet und "Log" als Kurzform für "logbook", was auf Deutsch mit "Logbuch" übersetzt werden kann.

Das englische "Weblog" kennt kein Geschlecht

Nun ist es so, dass englische Fremdwörter im Deutschen meist das grammatikalische Geschlecht ihrer direkten Übersetzung erhalten – ein Beispiel: DAS Web erhält seinen Artikel vom deutschen DAS Netz. Nach diesem Schema ist das naheliegende Geschlecht für Weblog also sächlich, in Anlehnung an DAS Logbuch.

Aber: Die eben beschriebene Begriffsherkunft von Blog ist mittlerweile nicht mehr auf den ersten Blick ersichtlich. So dürfte sich wohl auch der männliche Artikel eingebürgert haben, mit dem wir hier bei SPATZ unserem Weg in die Blogosphäre angetreten sind.

Unser Fazit zu diesem Thema lautet also: Ob ihr nun DER oder DAS Blog sagt und schreibt, bleibt euch überlassen. (Aber auch wenn ihr glühende FeministInnen seid: DIE Blog klingt einfach seltsam, da sind wir uns vermutlich einig.)

Teile diesen Beitrag auch auf Pinterest!


Wir stehen für gute Texte, persönliches Coaching, Unterstützung im Social-Media Marketing und fungieren auch als Ghostwriter für dein Business!




Leave a Reply

Your email address will not be published.


Comment


Name

Email

Url